INTRO

LINKS

Willkommen zurück
guest [abmelden]
Zehn Jahre ist es her, seit Republik und Imperium den Vertrag von Coruscant schlossen. Zehn Jahre, seit die Sith den Jedi-Tempel dort zerstört haben. Kannst du dir das vorstellen? Den Tempel. Friedensvertrag nennen sie es, aber glaub mir, der hält nicht mehr lange. Du hörst es auch, oder? Die ganzen Geschichten von verschwundenen Frachtern, von Passagierschiffen, die nie ihr Ziel erreichen? Ich sag dir, dieser Frieden ist bald vorbei und dann sind wir wieder im Krieg. Also komm, trink noch einen Schluck. Könnte dein letzter sein.

Registrierung
Mitglieder
Team
Storyinfos
Regelwerk


Neue Beiträge seit
dem letzten Besuch


No Light Without Shadow » Cantina » Get the little one » Sisterforen » Paper Moons » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema    Antworten
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
2V-R8
May I interest you in a pillow?

Tätärätä
Dabei seit: 06.10.2011
Beiträge: 581

Paper Moons   quote   Edit       IP Zum Anfang der Seite springen

Paper Moons
Say, it's only a paper moon Sailing over a cardboard sea
But it wouldn't be make-believe If you believed in me
Die Roaring Twenties haben nach den Schrecken des Ersten Weltkrieges nicht nur die No-Maj-Welt erfasst und mit sich gerissen, sondern sie sind im Jahr 1922 auch in der Welt der Hexen und Zauberer angekommen. Die Röcke und Haare werden kurz, die Nächte aufregend und lang und ganz Amerika liegt im Taumel dieser neuen Zeit, die große Veränderungen und ein neues Lebensgefühl verspricht.

Aber unter diesem Zauber der durchgetanzten Nächte verbirgt sich die dunkle Seite der Gesellschaft und an bestimmten Ecken der Stadt wird sie mutig und hebt die Stimme. Während unter den No-Maj die Stimmen derjenigen, die neue Hexenprozesse fordern, laut und durchdringend werden, verlangt in der magischen Gesellschaft eine ganze Partei das Ende des Rappaport-Gesetzes. Und nicht, um endlich die jahrhundertelange Trennung zwischen Zauberern und No-Majs aufzuheben. Nein, man spricht von Unterdrückung, die endlich ein Ende finden müsste, von dem angestammten Platz, den die Zauberer und Hexen endlich einnehmen sollten. Noch sind es die Gemäßigten, die in der Politik den Ton angeben, aber die Wahlen rücken näher und noch weiß niemand, ob sich nicht doch die Radikalen durchsetzen. Denn schon jetzt umwerben sie die Reichen und Mächtigen innerhalb der magischen Gesellschaft.

Und während die Politik sich um die Richtung, in die es gehen soll streitet, floriert eine neue Welle von Verbrechen in New York. Zwar schlagen die Agenten des MACUSA immer wieder hart zu, aber jedes Mal, wenn ein Nest ausgehoben scheint, öffnen sich zwei neue. Zu verlockend scheint es zu sein mit verbotenen Gütern Geld zu machen oder gar Alkohol an die No-Majs zu verkaufen, die sich seit zwei Jahren einer Prohibition gegenübersehen.

Es gibt also vermutlich niemanden, der gerade keinen Platz in New York finden kann, egal was seine Ambitionen sind. Wie erfolgreich man dann dabei sein wird sie zu verfolgen? Nun, das muss wohl jeder für sich selbst herausfinden…

Yes, it's only a canvas sky Hanging over a muslin tree
But it wouldn't be make-believe If you believed in me
Shortcuts & Links



# Fantastic Beasts/Harry Potter Forum ohne Film- oder Buchcharaktere
# 1922, New York City
# MACUSA, Politiker, volljährige Hexen & Zauberer, Kriminelle & No-Majs
# Schwerpunkte: Politik, Second Salemers, Quidditch & Quodpot, Magische Großindustrielle, MACUSA vs. Organisiertes Verbrechen
# Keine Mindestpostinglänge
# L3V2S2

zum Forum || alle Gesuche || Listen


08.05.2017 12:21 2V-R8 ist online   e-mail   Suchen   Buddy
 
Neues Thema    Antworten
Gehe zu:
No Light Without Shadow » Cantina » Get the little one » Sisterforen » Paper Moons


Texte & Layout: vom Team; Spielwelt: Bioware, no Copyright infringement intendend
Optimiert für Firefox und Chrome, abweichende Darstellung in Opera und IE
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH | Impressum & Disclaimer | Datenschutz